AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis bezüglich der Filmpalast am ZKM Kundenkarte (weiterhin „Kundenkarte“), herausgegeben von der Filmpalast am ZKM Karlsruhe GmbH & Co. KG, Brauerstr. 40, 76135 Karlsruhe, E-Mail: infofilmpalast.net, Telefon: 0721-2059201, Fax: 0721-2059222 (weiterhin: „Filmpalast“) und dem Kunden (weiterhin „Teilnehmer“).

2. Der Vertrag zwischen Filmpalast und Teilnehmer über die Ausstellung und Nutzung der Kundenkarte kommt durch die schriftliche Annahme des Antrages des Teilnehmers zustande. Die Kundenkarte kann in den Geschäftsräumen des Filmpalast schriftlich beantragt werden. Hierzu ist das Antragsformular ausgefüllt und unterschrieben abzugeben und eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 2,00 zu entrichten. Darüber hinaus ist eine Mindestaufladung in Höhe von € 15,00 vorzunehmen. Das Maximalguthaben auf einer Kundenkarte beträgt € 150,00. Filmpalast bleibt während der gesamten Laufzeit der Nutzung der Kundenkarte Eigentümer der Karte.

3. Die Kundenkarte ist ein sogenanntes PrePaid System, d.h. die Karte kann als aufladbare Kundenkarte auf Guthabenbasis genutzt werden. Aufladung von Guthaben ist über die Kasse im Filmpalast am ZKM Karlsruhe oder -unter Berücksichtigung von Ziff. 5 dieser AGBs-, auch im Internet möglich.

4. Die Kundenkarte ist nicht übertragbar und darf ausschließlich von dem eingetragenen Teilnehmer genutzt werden und nicht zur Nutzung an Dritte weitergegeben werden. Zum Zwecke der Kontrolle bzw. der Vermeidung des Missbrauchs der Karte, hat sich der Teilnehmer bei Vorlage der Kundenkarte auf Verlangen des Servicepersonals auszuweisen. Die Kundenkarte kann nur für das Kino Filmpalast am ZKM Karlsruhe genutzt werden.

5. Leistungsspektru
Gegen Vorlage der Kundenkarte ist der namentlich erfasste Teilnehmer der Karte berechtigt, folgende Leistungen und Vergünstigungen in Anspruch zu nehmen:

Auf maximal 2 Kinotickets pro Vorstellungsrunde, die mit der Kundenkarte erworben werden, erhält der Teilnehmer  10% Rabatt auf den regulären Vorstellungspreis zzgl. Zuschläge. Ausgenommen davon sind IMAX-Vorstellungen, Sonderveranstaltungen wie Filmnächte, Filmreihen, geschlossene Veranstaltungen, Sneak Previews, LadyPalast oder Vorpremieren mit entsprechender Kennzeichnung.

Eine Nutzung der Kundenkarte im Internet setzt einen erfolgreich angelegten Zugang/Account bei dem Online-Ticketanbieter „cloudticket“ der Firma COMTRADA GmbH voraus. Dieser Account muss mit der Kundenkarte verknüpft werden. Nur dann können alle Funktionen und Vorteile der Kundenkarte im Internet in Anspruch genommen werden. Das Erstellen des Zugangs/Accounts bei cloudticket ist über www.filmpalast.net möglich. Die Verknüpfung und Verifizierung der Kundenkarte im Account von „cloudticket“ setzt die Eingabe der im Kartenantrag angegebenen, vierstelligen PIN (=Persönliche Identifikationsnummer) voraus. Diese PIN ist auch im weiteren Verlauf Voraussetzung zur Nutzung der Kundenkarte im Internet.

Der Internetkauf per Kundenkarte setzt des Weiteren eine ausreichende Deckung der Kundenkarte voraus. Ist das Kundenkonto für die Kaufmenge von Karten nicht ausreichend gedeckt, ist nur eine Reservierung der Karten möglich.

Bei der Reservierung von Eintrittskarten im Internet durch den Teilnehmer mit einem verknüpften Account, verlängert sich die Rückhaltezeit der reservierten Karten an der Kasse auf 15 Minuten vor Filmbeginn.

Im Internet reservierte Karten können an der Kasse im Filmpalast am ZKM abgerufen werden.

Im Internet gekaufte Karten werden dem Teilnehmer ausschließlich durch die Comtrada GmbH per E-Ticket zur Verfügung gestellt (per E-Mail und in Ihrem „cloudticket“ Account). Das E-Ticket wird direkt im Einlassbereich des Kinos durch eine geeignete Stelle erfasst bzw. gescannt.  Ein Ausdrucken der Karten an der Kinokasse ist nicht nötig aber bis zur Validierung des E-Tickets am Einlass möglich.

Teilnehmer erhalten 10 % Rabatt an den Verkaufstheken des Kinos auf Popcorn, Eis und Softdrinks (=Postmixprodukte) bei Zahlung mit einer ausreichend gedeckten Kundenkarte. Davon ausgenommen sind Menüs, Sonderangebote, Aktionen und Aktionsmenüs, da diese bereits rabattiert sind.

Sämtliche, durch Vorlage der Kundenkarte zu erzielenden Preisvergünstigungen beschränken sich ausschließlich auf solche Leistungen oder Produkte, die der Teilnehmer  für eigene Zwecke nutzt bzw. erwirbt.

Preisvergünstigungen werden nur gewährt, wenn die mit entsprechendem Guthaben ausgestattete Kundenkarte vor Beginn des Kassiervorgangs vorgelegt wird.

Eine kumulative Inanspruchnahme von Preisvergünstigungen unterschiedlicher Programme und/oder Tarife bestimmter Zielgruppen ist ausgeschlossen.

6. Altersbeschränkung, Jugendschutzbestimmungen

Teilnehmer können nur natürliche Personen sein. Für Teilnehmer, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, setzt das Anlegen der Kundenkarte eine entsprechende Vertragserklärung des Trägers der elterlichen Verantwortung (für den Teilnehmer) oder dessen Zustimmung (zu einer entsprechenden Vertragserklärung des minderjährigen Teilnehmers) voraus. Für solche Teilnehmer ist ein Aufladen der Kundenkarte nur bis zu einem Maximalbetrag von EUR 50,00 erlaubt.

Die (Nutzungs-) Bestimmungen der Comtrada GmbH, des Jugendschutzgesetzes und die FSK-Richtlinien bleiben hiervon unberührt.

7. Diebstahl oder Verlust der Kundenkarte

Bei Diebstahl, Verlust oder sonstigem Abhandenkommen der Kundenkarte ist die Filmpalast am ZKM Karlsruhe GmbH & Co. KG, 76135 Karlsruhe, unverzüglich per Fax (0721 / 20 59 222), Post (Brauerstr. 40) oder E-Mail (info@filmpalast.net) unter der Angabe der Kundenkartennummer zu verständigen. Im Falle der Beschädigung der Kundenkarte kann diese vom Teilnehmer an Filmpalast per Post gesendet oder persönlich an der Kinokasse abgegeben werden. Für die Erstellung einer Ersatzkarte berechnet Filmpalast  eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 2,00, es sein denn, die Erstellung der Ersatzkarte ist aus Gründen erfolgt, die in der Sphäre des Filmpalast liegen. Dem Teilnehmer bleibt das Recht vorbehalten, nachzuweisen, dass er die Gründe nicht zu vertreten hat und/oder der Filmpalast kein oder ein geringerer Schaden als die vorerwähnte Bearbeitungsgebühr entstanden ist. In diesem Fall entfällt die Bearbeitungsgebühr oder ermäßigt sich entsprechend. 

8. Änderungen des Filmpalast-Kundenkartenprogramms

Filmpalast behält sich das Recht vor, das Kundenkartenprogramm unter Berücksichtigung der Interessen des Teilnehmers und unter Einhaltung einer Ankündigungsfrist von einem Monat einzustellen, zu ergänzen und/oder zu verändern, sofern der Kunde der Einstellung, Ergänzung oder Veränderung nicht unverzüglich widerspricht. Im Falle eines Widerspruchs muss der Kunde damit rechnen, dass Filmpalast den Kartenvertrag nach Ziff. 10 der AGBs ordentlich kündigt. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes ist die Einstellung, Ergänzung und/oder Veränderung des Programms ohne eine Einhaltung einer Frist zulässig. 

Änderungen der AGB, insbesondere im Falle der Ergänzung und/oder Veränderung des Programms, sind mit Wirkung für die Zukunft von Seiten des Filmpalast jederzeit möglich. Soweit der Teilnehmer die Kundenkarte auch nach Ablauf eines Monats seit der Versendung der Vertragsinformationen weiter nutzt, gilt die Änderung der AGBs als von ihm genehmigt, es sei denn, er hat der Änderung zuvor schriftlich widersprochen. Filmpalast verpflichtet sich, den Teilnehmer im Rahmen der vorerwähnten Unterrichtung auf die Rechtswirkungen seines vorerwähnten Verhaltens besonders hinzuweisen.

9. Haftung

Eine Haftung des Filmpalast im gesetzlichen Umfang besteht nur im Falle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit und im Falle von schriftlich angegebenen Garantien. Im Falle einer einfachen Fahrlässigkeit haftet der Filmpalast nur bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht und nur beschränkt auf den vertragstypischen und zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbaren Schaden.

Die vorerwähnte Haftungseinschränkung gilt nicht für Fälle der schuldhaften Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit sowie für die Einstandspflicht nach dem Produkthaftungsgesetz.

10. Kündigung

Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes ist der Filmpalast zur fristlosen Kündigung des Vertragsverhältnisses mit dem Teilnehmer berechtigt. Ein wichtiger Grund zur Kündigung liegt insbesondere in nachfolgenden Fällen vor:

Bei zeitweiliger und/oder dauerhafter Überlassung der Kundenkarte an einen Dritten zum Zwecke der Nutzung und/oder bei Verkauf bzw. der sonstigen dauerhaften Weitergabe der Karte an Dritte.

Bei Manipulation, Beschädigung oder Verschmutzung der Kundenkarte zum Zwecke der Täuschung.

Bei einem sonstigen Missbrauch der Kundenkarte.

Die Kündigung erfolgt durch Einziehung bzw. Sperrung der Kundenkarte.

Im Falle einer vom Teilnehmer pflichtwidrig und schuldhaft veranlassten Einziehung oder Sperrung der Karte ist eine Rückerstattung des Restguthabens inkl. Bearbeitungsgebühr beziehungsweise von Teilen hiervon ausgeschlossen. Dem Kundenkarteninhaber bleibt es vorbehalten, den Nachweis zu führen, dass der der Filmpalast durch die Karteneinziehung bzw. - Sperrung tatsächlich entstandene Schaden geringer ist, als der verlustig gegangene Betrag.

Eine Kündigung durch den eingetragenen Teilnehmer ist jederzeit möglich. Der Filmpalast ist berechtigt den Kundenkartenvertrag unter Wahrung einer Frist von einem Monat ordentlich zu kündigen. Kündigungen bedürfen der Schriftform. Die Kündigung durch den Kundenkarteninhaber ist zu richten an die Filmpalast am ZKM Karlsruhe GmbH & Co. KG, Brauerstr. 40, 76135 Karlsruhe.

11. Anwendbares Recht

In dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und des deutschen internationalen Privatrechts Anwendung.

Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben die übrigen Bestimmungen weiterhin wirksam.

 

Erklärung zum Datenschutz im Rahmen des Filmpalast- Kundenkarten-Programms

1. Informationspflicht nach Art. 13 DS-GVO – Teilnehmer, Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen (Art. 13 Abs. 1 a DS-GVO): Filmpalast am ZKM Karlsruhe GmbH & Co. KG, Brauerstr. 40,76135 Karlsruhe. Name und Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten (Art. 13 Abs. 1 b DS-GVO): ENSECUR GmbH
Kaiserstraße 86, 76133 Karlsruhe, E-Mail: dsb-filmpalastensecur.de. Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1 c DS-GVO): Abwicklung und Bearbeitung von Interessentenanfragen (Art. 6 Abs. 1 f DS-GVO); Angebotserstellung für Interessenten (Art. 6 Abs. 1 f DS-GVO*); Abschluss von Kaufverträgen für Tickets und Events (Art. 6 Abs. 1 f DS-GVO*); Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 c DS-GVO); Unterstützung betrieblicher Prozesse durch Dienstleister (Art. 28 DS-GVO); Auftragsabwicklung und Lieferung (Art. 6 Abs. 1 c DS-GVO); Abwicklung von Reklamationen (Art. 6 Abs. 1 c DS-GVO); Information der Kundenkarteninhaber über Events und Neuigkeiten im Kinoprogramm (Art. 6 Abs. 1 a DS-GVO)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. f d DS-GVO)*: Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Gesellschaft; Verhinderung von Straftaten; Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13
Abs. 1 e DS-GVO): Verbundene Unternehmen: Comtrada GmbH, ggf. Entsorgungsdienstleister und Wirtschaftsprüfer. Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1 f DS-GVO)

Es erfolgt keine Übermittlung von Daten in Drittländer.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2 a DS-GVO) Eine Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt in der Regel innerhalb von zehn Jahren nach Beendigung des Vertragsverhältnisses bzw. auch früher, wenn aus einem Interessenten kein Kunde wird.

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch (Art. 13 Abs. 2 b DS-GVO): Als Betroffene/r haben Sie jederzeit das Recht auf Auskunft, Berichtigung und Löschung Ihrer Daten und auf Einschränkung der Verarbeitung, sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit. Bitte wenden Sie sich hierzu an den Verantwortlichen unter den angegebenen Kontaktdaten.

Widerspruchsrecht (Art. 21. Abs. 1 DS-GVO): Soweit die Verarbeitung Ihrer Daten zur Wahrung berechtigter Interessen erfolgt, haben Sie das Recht, dieser Verarbeitung unter unseren angegebenen Kontaktdaten jederzeit zu widersprechen, wenn sich aus Ihrer besonderen Situation Gründe ergeben, die dieser Datenverarbeitung entgegenstehen. Wir werden diese Verarbeitung dann beenden, es sei denn sie dient überwiegenden schutzwürdigen Interessen unsererseits.  Widerrufsrecht (Art. 13. Abs. 2 c DS-GVO): Soweit Sie in die Verarbeitung Ihrer Daten eingewilligt haben, haben Sie das Recht, diese jederzeit für die Zukunft zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis zum Widerruf wird hiervon nicht berührt. Bitte wenden Sie sich hierzu an die verantwortliche Stelle unter den angegebenen Kontaktdaten. Beschwerderecht (Art. 13 Abs. 2 d DS-GVO):

Als Betroffene/r können Sie sich bei Beschwerden jederzeit an den zuständigen Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg wenden. Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13
Abs. 2 e DS-GVO): Die erhobenen Daten sind für die Bearbeitung von Interessentenanfragen, zur Angebotserstellung, Abschluss von Kaufverträgen und das Führen der erforderlich.  Bei einer Nichtbereitstellung ist die Ausgabe einer Kundenkarte nicht möglich.

Stand 11.11.2020

Newsflash
Am 1. Juli ist es soweit

Bald ist es endlich wieder soweit! Frische Blockbuster, durftendes Popcorn, gemeinsame Kinoerlebnisse. Wir freuen uns riesig Dich wieder bei uns begrüßen zu dürfen.